Collage mit Altpapier

By | Juli 15, 2015

Collage mit AltpapierDer richtige Kleister
Auf Grund der unterschiedlichen Verarbeitungstechnik von Papier- und Vliestapete sollte der jeweils empfohlene Kleister eingesetzt werden. Etwa für Vlies „Methylan direct“ und für Papier „Methylan spezial“.

Die Kombination aus der edlen Tapete und den Branchenbuchabrissen ergibt einen interessanten Kontrast an der Wand – ein Wechselspiel aus Ruhe und Spannung.

Der unruhige Rand des angefertigten Streifens wird von der Tapete abgedeckt, so dass eine akkurate Abschlusskante entsteht. Der Abstand zweier Collage-Streifen beträgt genau eine Bahnbreite (53 cm).

Alte Telefonbücher oder die Gelben Seiten gehören nicht in den Altpapier-Container! Denn mit ihnen lassen sich interessante Collagen herstellen. In Kombination mit einer schlichten, farblich auf die Collage abgestimmten Tapete kann man damit tolle Wirkungen erzielen. Dabei sollte der Collage-Streifen nicht mehr als etwa ein Fünftel der Tapetenbreite betragen. Anderenfalls könnte dieser Streifen zuviel Unruhe in den Raum bringen.

1    Mit Senklot und kräftigem Buntstift wird der etwa 10 cm breite sichtbare Bereich markiert, auf dem später die Collage-Abschnitte aufgeklebt werden. Der Markierungsstrich wird dabei sehr deutlich ausgeführt, damit er später durch das Collage-Papier hindurchscheint, um so die Tapetenbahn sauber ansetzen zu können. (Ist er nicht zu sehen, siehe Bild 4.)

2    Die etwa handflächengroßen zugerissenen Papierstückchen aus den Gelben Seiten werden zunächst durch eine Schüssel mit Tapetenkleister gezogen. Dann den Kleister von Hand verteilen, gegebenenfalls überschüssiges Material entfernen und

3    …auf dem vormarkierten Streifen versetzt, verdreht, gerade oder schräg übereinandergelappt aufkleben. Falten und entstandene Unebenheiten werden mit der Handfläche glattgestrichen.

4    Wenn der Collage-Streifen getrocknet ist, müssen Sie überprüfen, ob der Markierungsstreifen deutlich genug zu sehen ist. Ist dies nicht der Fall, befestigen Sie das Senklot mit einem Nagel an entsprechender Stelle. Im Anschluss wird dann die durchlaufende Tapetenbahn an dieser Markierung entlang aufgeklebt. Somit entsteht zwischen Tapete und Collage-Streifen eine exakt gerade Abschlusskante.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.